Vorschlag des Verbandes Familienarbeit e.V. für eine gesonderte Formulierung der Kinderrechte im Grundgesetz (GG)

Bitte sehen Sie sich auch im Internet die Erläuterung unserer Meinung zu dem Thema an: https://youtu.be/w2Ja_zoVw44 Es ist unbestritten, dass Kinder Grundrechte besitzen. Diese sind festgeschrieben in Art. 1 GG zum Schutz der Menschenrechte, der Kinder selbstverständlich einbezieht. Wesentlich ist aber die Frage, wer die Kinderrechte schützt. Im bestehenden GG Weiterlesen

Vizevorsitzende Sabine Mänken vertritt unseren Verband in Regensburg am 10.03.2018 beim Frauentag zur Care-Ökonomie

Das Evangelische Bildungswerk Regensburg e.V. bietet am 10. März 2018 zum Thema „Radikal Umdenken ! Frauentag zur Care-Ökonomie“ einen besonderen Frauentag an. Den Hauptvortrag wird Dr. theol. Ina Praetorius halten. Weiter gibt es eine Podiumsdiskussion von Expertinnen aus Diakonie, Volkswirtschaft, Verband Familienarbeit e.V., Soziologie und Politikwissenschaft sowie mehrere praxisorientierte Workshops. Weiterlesen

Das Bündnis Rettet die Familie e.V. schreibt an Bundestagsabgeordnete (Fh 2017/4)

Anlässlich der Jamaica-Koalitionsverhandlungen wandte sich das Bündnis „Rettet die Familie e.V.“, dem verschiedene familienpolitisch orientierte Verbände – darunter der Verband Familienabeit e.V. – sowie einige Einzelpersonen angehören, an verschiedene Abgeordnete des neuen Deutschen Bundestages. Kritisch gesehen wird die von fast allen Parteien befürwortete Aufnahme eigener Kinderrechte in die Verfassung. Sehr Weiterlesen

Koalitionsverhandlungen – Besetzung des Familienministeriums (Fh 2017/4)

Anlässlich der Aussicht auf eine mögliche  Jamaika-Koalition von CDU/CSU, Bündnisgrünen und FDP stellte sich für besonders  an  der  Familienpolitik  Interessierte  die  Frage,  welcher  Partei  das  Familienministerium  zugesprochen  werden  solle.  Nachdem  die  CSU  sich  in  der  Vergangenheit am ehesten für die Stärkung der  Familie aufgeschlossen gezeigt hat, wandten  wir  uns  mit  Weiterlesen

Bericht von unserer Jahreshauptversammlung 2017 (Fh3/2017)

Es waren die „üblichen Verdächtigen“, die sich in überschaubarer Anzahl, aber in lebhafter Wiedersehensfreude am 1. Juli 2017 zur Jahreshauptversammlung unseres Verbandes in Stuttgart trafen. Nach dem ersten Austausch von Informationen, Zeitungsausschnitten, mitgebrachten Büchern: „Musst du unbedingt lesen!“, begrüßte Gertrud Martin die Anwesenden sehr herzlich. Es wurde die korrekte Einladung Weiterlesen

Wahlprüfsteine für die Landtagswahl am 15. Oktober 2017 in Niedersachsen

Das Bündnis „Rettet die Familie“ hat Wahlprüfsteine mit gezielten Fragen zur Familienpolitik an die Landesverbände von Parteien, die am 15. Oktober 2017 für die Wahl zum Landtag von Niedersachsen antreten, versandt. Uns ging es dabei um gezielte Informationen zu speziellen Fragen. Wer die Wahlprogramme einer Partei kennenlernen will, kann sie Weiterlesen

Wahlprüfsteine für die Bundestagswahl am 24. September 2017

Als Bündnis „Rettet die Familie“, zu dem unser Verband gehört, bemerken wir seit einiger Zeit, dass familienpolitische Fragestellungen in der politischen Diskussion einschließlich der Wahlkämpfe immer mehr in den Hintergrund gedrängt oder gar nicht mehr behandelt werden. In den Wahlprogrammen werden meist nur Nebenaspekte der Familienpolitik angesprochen. Auch in den Weiterlesen

Auch unser Verband hat gewählt: Zwei neue Gesichter im Vorstand (Fh 2017/2)

von Gertrud Martin Ordnungsgemäß trafen sich am 1. Juli der Vorstand und einige Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2017. Einen ausführlichen Bericht haben wir für die nächste Ausgabe der Familienarbeit heute vorgesehen. Heute informieren wir zunächst nur über das Ergebnis der Vorstandswahlen: Nachdem Frau Martin sich im Vorfeld bereit erklärt hatte, wieder Weiterlesen

Anhörung zum Thema Kinder- und Jugendarmut (Fh 2017/1)

von Johannes Resch „Kinder- und Jugendarmut in Rheinland-Pfalz wirksam begegnen“ war Thema einer Anhörung im Sozialpolitischen Ausschuss des Landtags in Mainz am 31.01.2017. Ein gemeinsamer Antrag der Regierungsparteien (SPD, Grüne, FDP) und ein Antrag der oppositionellen CDU standen zur Diskussion. Der erste Antrag hob ausschließlich ab auf einen weiteren Ausbau der Weiterlesen