In Niedersachsen werden die Lasten der Kindererziehung weiter privatisiert

Die Lasten der Kindererziehung werden weiter privatisiert.
Eine familienpolitische Information des Familienbundes der Katholiken, Landesverband Bayern
Die Lasten der Kindererziehung werden weiter privatisiert. Das Land
Niedersachsen verlangt zukünftig, dass die Eltern die Schulbücher kaufen.
Eltern tragen – wie auch Kinderlose – bereits über ihre Steuerzahlungen zur
Finanzierung des Bildungswesens bei. Speziell die Eltern werden jetzt
zusätzlich für die Kosten der Schulbücher zur Kasse gebeten.

Die Schulbuchverlage haben seit Jahren für diese Regelung geworben, weil sie
sich von schulisch angeordneten Buchkäufen auf Kosten der Eltern deutlich
steigende Umsätze erwarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere sie.