Wahlprüfsteine des Bündnis „Rettet die Familie“ für die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September und die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin am 18. September 2016

Das Bündnis „Rettet die Familie“ hat Wahlprüfsteine mit gezielten Fragen zur Familienpolitik an die Landesverbände von jeweils 10 Parteien, die am 4. September für die Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern bzw. am 18. September für die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016 antreten, versandt. Die eingegangenen Antworten werden hier veröffentlicht. Uns ging es dabei um gezielte Informationen zu speziellen Fragen. Längere Ausführungen allgemeiner Art oder solche, die sich nicht auf die Fragen bezogen, haben wir z.T. weggelassen. Wer die Wahlprogramme einer Partei kennenlernen will, kann sie auf den Internetseiten der Parteien nachlesen. Uns ging es um Informationen, die oft nicht unbedingt im Parteiprogramm stehen.

In Mecklenburg-Vorpommern antworteten SPD, CDU, Linke, Grüne, FDP, Familienpartei, AfD und Bündnis C.
Keine Antwort kam von Piraten und Freie Wähler.

In Berlin antworteten SPD, CDU, Grüne, Linke, FDP und AfD.
Keine Antwort kam von Piraten, Tierschutz, ALFA und Freie Wähler.

Antwort der Parteien in Mecklenburg-Vorpommern

Antwort der Parteien in Berlin

Kategorie: Arbeitsplatz Familie, Bezahlung der Familienarbeit, Fremdbetreuung von Kleinkindern, Pressemeldung, Verbandsaktivitäten, Vereinbarkeit Familie+Beruf. Lesezeichen anlegen für diese Seite.