Ohne Kinder geht nichts – Mehr Macht für Kinder! (Kieler Nachrichten)

Leserinbrief von Marianne Grimm

Ohne Kinder geht nichts – Mehr Macht für Kinder!

Warum nicht mehr Macht durch Kinder? Das Thema “Wahlrecht von Geburt an” ist mit Berechtigung immer wieder in der Diskussion. Wir müssen es nur wollen.
Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Familien sind in unserem Land stets benachteiligt. Sie leisten durch die Kindererziehung eine wichtige Arbeit für die Gesellschaft, der sich immer mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger entziehen, aber die Vorteile bei der Altersversorgung gern für sich in Anspruch nehmen.

Ohne eine nachwachsende Generation können die Kinderlosen nichts ausrichten. Gemeinsam muss an dem sozialen Gefüge gearbeitet werden.

Damit die Belange der Familien Gehör finden, erhalten sie einen umfangreicheren Stimmenanteil. Das Gegenargument, das erweiterte Wahlrecht verstoße gegen den Grundsatz der Höchstpersönlichkeit, kann widerlegt werden. Ein Misstrauen gegenüber Eltern wird offensichtlich. Den Erziehungsberechtigten wird nicht vertraut, beim Familienwahlrecht für die Kinder abzustimmen, sondern diese Stimmen im eigenen Interesse zu nutzen.

Nachdruck mit freundlicher Genehmigung der “Kieler Nachrichten”

Kategorie: Wahlrecht von Geburt an. Lesezeichen anlegen für diese Seite.